Küstennah  

 Herzlich willkommen auf meiner Homepage

    Die Probstei

Probstei: Das heutige Amt Probstei ist ein Verwaltungsbezirk im Kreis Plön. Es umfasst 20 Gemeinden mit den Verwaltungssitzen in Schönberg und Laboe.


Die historische Probstei war der Besitz des Klosters Preetz, der die drei Kirchspiele Schönberg, Probsteierhagen und Giekau umfasste. Die Bauern der Probstei mussten an das Kloster Abgaben zahlen, waren jedoch im Unterschied zu den Leibeigenen der umliegenden Dörfer frei.


An den Korntage, die im Sommer stattfinden, beteiligen sich fast alle Gemeinden der Region mit der Gestaltung von Strohfiguren. Dazu werden häufig historische, literarische oder aktuelle Themen aufgegriffen. Im Rahmen des Strohfigurenwettbewerbs küren Einheimische und Touristen die gelungenste Strohfigur.

Dass die Strohfiguren auch ein Eigenleben führen können, ist wenig bekannt. In der Erzählung "Witwe Bolte zieht um" erhalten sie einen Einblick in das Leben der Strohfiguren im Sommer 2019.

Alles begann beim jährlichen Sommerfest der Strohfiguren zu dem 2019 das Krummbeker U-Boot in seinen Park eingeladen hatte.



Während der Probsteier Korntage 2019 war das begehbare Stroh-U-Boot in Krummbek auch mit Technik und Inneneinrichtung ausgestattet.



Die Gemeinden der Probstei

Barsbek

Auf der B502 kommt man auf dem Weg von Laboe nach Schönberg durch Barsbek. Die Denkmalliste des Landes SH verzeichnet für Barsbek einige historische Gebäude. Diese Gebäude, der Dorfanger und der Dorfteich waren für viele Maler in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein beliebtes Ziel. In den Jahren 1908 bis 1912 verlegte der Maler Georg Burmester in den Sommerwochen seine Malakademie nach Barsbek.

In der Erzählung "Ich werde kein Malweib!" erhält die Enkelin einer (fiktiven) Schülerin von Georg Burmester durch das Tagebuch ihrer Großmutter Luise Einblick in diese kurze Zeitspanne im Leben der Großmutter. Am Ende ihres Tagebuches muss Luise die Malschule gegen eine Kochschule eintauschen.

Bendfeld

Brodersdorf

Fahren

Fiefbergen

Eine Sage berichtet vom Grafen Auf, der mit Pferd und Hunden und dem Ruf "Auf, auf!" durch die Probstei ritt. In der Erzählung "Februarsturm" hat eine junge Frau in Fiebergen an einem stürmischen Abend eine unheimliche Begegnung.

Höhndorf

Köhn

An zahlreichen Orten in Schleswig-Holstein befinden sich Großsteingräber aus der jüngeren Steinzeit. In "Steine" erinnert sich die Erzählerin, wie sie als Kind mit ihrer Großmutter das Großsteingrab in Köhn besuchte. Die Gemeinde Köhn hat ihrem Großsteingrab einen Platz im Wappen gegeben

            




Großsteingrab Köhn

Selenter See im Pülsen (Köhn)


Krokau

Krummbek



Rapsfeld bei Krummbek

Laboe

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Freya-Frahm-Haus in der Strandstraße im Auftrag von Freya Frahms Großvater erbaut. Als Freya Frahm 2010 starb, vererbte sie das Haus der Gemeinde Laboe. Der Förderverein Freya-Frahm-Haus bietet ein Veranstaltungsprogramm an, das dem Wunsch Freya Frahms, an diesem Ort ein Begegnungszentrum zu schaffen, Rechnung trägt. In der Erzählung "Jahr des Wartens" verhilft ein Aufenthalt in Laboe und eine Begegnung im Freya-Frahm-Haus der verwitweten Erzählerin zu einer Wende im Leben.

 Lutterbek

Passade

Prasdorf

Probsteierhagen

Schönberg

Schönberg ist einer der beiden Verwaltungssitze der Probstei. Zum Gebiet der Gemeinde gehören auch die direkt an der Ostsee gelegenen Orte Brasilien und Kalifornien und Schönberger Strand. 2001 wurde die Seebrücke am Schönberger Strand fertiggestellt. In der Erzählung "Der Ring" zieht Rina am Schönberger Strand einen für sie (hoffentlich) endgültigen Schlussstrich unter eine kurze Lovestory, die ihr rasch zum Albtraum wurde.  

Stakendorf














Stein

Stoltenberg

Wendtorf

Wisch